Bacchant, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bacchanten · Nominativ Plural: Bacchanten · wird meist im Plural verwendet
Aussprache  [baˈχant]
Worttrennung Bac-chant
Wortzerlegung Bacchus-ant1
Wortbildung  mit ›Bacchant‹ als Erstglied: ↗Bacchantin
Herkunft zu Bacchuslat, Beiname des Dionysosgriech (Διόνυσος) bzw. Dionysuslat, ‘Bacchus’ Sohn des Zeus und der Semele, Gott des Weines, der Fruchtbarkeit und der Ekstase
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

griechisch-römische Mythologie mythologische Sagengestalt, die an einer Orgie (1) des Dionysos teilnimmt und in eine Manie (1) verfällt
Beispiele:
Der Bacchus ist der stets trunkene antike Gott des Weines, umgeben von seinem Gefolge, den Bacchantinnen und Bacchanten. [Leipziger Volkszeitung, 20.02.2010]
Noch im zweiten Namen des Party‑Gottes, Iakchos oder Bakchos – den die Römer als Bacchus übernahmen –, steckt das extreme Außersichsein: Es sind nämlich die unartikulierten, schrillen Laute der umherziehenden Bacchanten, deren Ruf dann zur Bezeichnung des Gottes selbst wurde. [Süddeutsche Zeitung, 21.10.2013]
Im klassischen Altertum war der Efeu wie der Wein den Göttern Dionysos und Bacchus geweiht. Nicht nur bei Trinkgelagen trugen die Bacchanten einen Kranz aus Efeu; auch Pan, Herkules und die antiken Dichter bekränzten sich gerne damit. [Neue Zürcher Zeitung, 24.12.2008]
Bei den Griechen galt sie [die Harfe] als das apollinische Instrument, im Gegensatz zum geblasenen Aulos (= Rohrblasinstrument der Antike) des Dionysos und seiner Bacchanten. [Badische Zeitung, 18.08.2004]
bildungssprachlich, im Bild jmd., der (sehr) betrunken ist und ausgelassen feiert (1)
siehe auch Trinker, Trunkenbold
Beispiele:
Erste Sonnenstrahlen tauchen den Himmel in gleißendes Gelb. Ein neuer Tag bricht an, durch den sich torkelnd und taumelnd eine nackte Gesellschaft »Heimkehrender Bacchanten« schleppt. [Welt am Sonntag, 01.08.1999]
Der Mann fürchtet, dass der Englische Garten den modernen Freizeitbedürfnissen der Menschen nicht mehr gewachsen ist. Immerhin gebe es Klagen aufgeregter Bürger über freche Hunde, Freizeitsportler und Bacchanten, die ihre Flaschen einfach liegen lassen. [Süddeutsche Zeitung, 12.07.2008]
Ein Schwarm trendbewusster Bacchanten zieht von Schlemmertempel zu Schlemmertempel[…]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.05.2000]
Wie alles, was in Überschwang und Wallung geschieht, setzt der Biergartenrausch Spott und Trotz an die Stelle von Glauben und Gehorsam. Und wie die Bacchanten, die ihr neues Ich unter Gebrüll und Gestöhn auf die Welt brachten, bekommt der Feige wieder Mut und der Unglückliche wieder Hoffnung. [Süddeutsche Zeitung, 04.10.1995]

letzte Änderung:

Thesaurus

Medizin, Psychologie
Synonymgruppe
Alkoholabhängiger · ↗Alkoholiker · Alkoholkranker · ↗Trinker · Trunksüchtiger · ↗Zecher  ●  Bsuff  bayr., österr. · ↗Alki  ugs. · Bacchant  geh., griechisch, lat. · ↗Bierdimpfl  ugs., bayr. · Gamma-Trinker  fachspr. · ↗Saufbold  derb · ↗Saufbruder  ugs. · ↗Schlucker  ugs. · ↗Schluckspecht  ugs. · ↗Schnapsdrossel  ugs. · Spritnase  derb · ↗Spritti  derb · ↗Suffkopp  ugs., norddeutsch · ↗Säufer  derb · ↗Trunkenbold  ugs. · ↗Wermutbruder  ugs., veraltend · ↗Zechbruder  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Bacchant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bacchant>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bacchanalisch
Bacchanal
Babyzelle
Babywindel
Babywäsche
Bacchantin
bacchantisch
Bacchius
Bacchus
Bacchusbruder