Bachlauf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bachlauf(e)s · Nominativ Plural: Bachläufe
WorttrennungBach-lauf

Typische Verbindungen zu ›Bachlauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bachlauf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bachlauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir sind da Stunden durch Bachläufe gefahren, immer vorbei an riesigen Steinen.
Der Tagesspiegel, 18.11.2001
Dabei stürzten sie in einen bis zu 50 Meter tiefen Bachlauf.
Süddeutsche Zeitung, 02.06.2001
Wo der Weg den Bachlauf kreuzt, muß natürlich eine Brücke zu finden sein.
Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 98
Wir setzen sie an den feuchten Uferrand des Wasserbeckens oder an den Bachlauf.
Schacht, Wilhelm: Der Steingarten und seine Welt, Ludwigsburg: Ulmer 1953, S. 83
Warum haben diese Menschen nicht den an der Oberfläche und an den Rändern von Flüssen, Bachläufen oder Erosionsrinnen freiliegenden vorzüglichen Flint verwendet?
Rust, Alfred: Der primitive Mensch. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 404
Zitationshilfe
„Bachlauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bachlauf>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bachkiesel
Bachgeriesel
Bachforelle
Bachelorstudium
Bachelorstudiengang
Bächlein
Bachmündung
Bachpatenschaft
Bachquelle
Bachregulierung