Backmischung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBack-mi-schung
Wortzerlegungbacken1Mischung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

aus den für einen Teig notwendigen Zutaten bestehendes backfertiges Gemisch

Typische Verbindungen zu ›Backmischung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Backmischung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Backmischung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von den Kuchen, die eindeutig aus Backmischungen gemacht sind, rede ich erst gar nicht.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 17
Und das liegt nicht an fehlerhaften Backmischungen für das Knäckebrot aus Burg.
Der Tagesspiegel, 27.07.1997
Um so besser passt er in die christiansensche Backmischung, in der Unterhaltung Politik ist und Politik bittschön menschlich sein soll.
Süddeutsche Zeitung, 06.08.2002
Denn die berühmte "Geling-Garantie" mag es bei Oetker für Backmischungen geben - nicht jedoch bei Integrationen.
Die Welt, 29.06.2005
Der gleichnamige Hersteller von Backmischungen aus Sachsen-Anhalt spendierte 5000 Mark für die Futterkasse.
Bild, 25.01.1999
Zitationshilfe
„Backmischung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Backmischung>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Backmehl
Backmasse
Backmaschine
Backmargarine
Backlist
Backmulde
Backobst
Backofen
Backofenglut
Backofenhitze