Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Backpulver, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Backpulvers · Nominativ Plural: Backpulver
Aussprache 
Worttrennung Back-pul-ver
Wortzerlegung backen1 Pulver
Wortbildung  mit ›Backpulver‹ als Erstglied: Backpulverkuchen · Backpulverteig
eWDG

Bedeutung

pulverförmiges Treibmittel für den Teig
Beispiel:
einen Kuchen mit Backpulver backen

Typische Verbindungen zu ›Backpulver‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Backpulver‹.

Verwendungsbeispiele für ›Backpulver‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Mehl siebt man dazu, das Backpulver gibt man auch noch hinein. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 17]
Wenn man einen Kuchen gebacken hat, kann man eben hinterher das Backpulver nicht mehr herausziehen. [Süddeutsche Zeitung, 24.10.1998]
Wenn man einen Kuchen backt, kann man hinterher das Backpulver nicht mehr herausziehen. [Süddeutsche Zeitung, 10.10.1998]
Ich putze schon seit 10 Jahre meine dritten Zähne mit Backpulver. [Bild, 06.10.1997]
Bis dahin war Backpulver einzig grammweise und lose verkauft worden. [Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 111]
Zitationshilfe
„Backpulver“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Backpulver>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Backprozess
Backprobe
Backpflaume
Backpfeifengesicht
Backpfeife
Backpulverkuchen
Backpulverteig
Backraum
Backrezept
Backrohr