Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Backstein, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Backstein(e)s · Nominativ Plural: Backsteine
Aussprache  [ˈbakʃtaɪ̯n]
Worttrennung Back-stein
Wortzerlegung backen1 Stein
Wortbildung  mit ›Backstein‹ als Erstglied: Backsteinbau · Backsteinboden · Backsteingebäude · Backsteingotik · Backsteinhaus · Backsteinkirche · Backsteinkäse · Backsteinmauer · Backsteinturm
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: [ein] gebrannter, heller, roter, unverputzter Backstein
a)
keramisches, künstlich hergestelltes Baumaterial, das vor allem beim Bau von Mauerwerk eingesetzt wird
Grammatik: nur im Singular
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: aus Backstein erbaut, errichtet, gebaut, gemauert
Beispiele:
roter, hartgebrannter, roher BacksteinWDG
Pro Jahr wurden [zwischen 1883 und 1914 in Zürich] bis zu hundert Sichtbacksteinhäuser gebaut, vor allem Wohngebäude, aber auch ein paar öffentliche Bauten und Fabriken. Nach dem Krieg entstanden jährlich noch maximal zehn Backsteinbauten. Zur raschen Verbreitung des Backsteins brauchte es neben der Modeerscheinung und dem Bauboom noch ein drittes Element: die industrielle Herstellung des Materials. [Neue Zürcher Zeitung, 25.02.2021]
[…] eher als besondere Hausformen sind es die Materalien, die das Bild der Architektur längs der Küsten [Norddeutschlands] seit Jahrhunderten prägen. Aus simplem Grund: Die Rohstoffe dafür – der Lehm für den Backstein, der Ton für den Klinker, das Schilf für das Reetdach und das Holz für die Gefache des Giebels – finden sich vor Ort. [Baustile Nord- und Ostsee: Typisch Küste, 23.09.2019, aufgerufen am 31.08.2020]
Die äußere Mauerung des Turmes besteht aus Backstein im wendischen Verband ohne irgendeine Gliederung, im Innern besteht die Mauer fast ganz aus Tuff. [Evangelisch-reformierte Gemeinde Groothusen, 24.10.2016, aufgerufen am 01.09.2020]
Das Kirchenschiff ist schmal, die Wände sind aus Backstein gemauert, und der Kirchhof ist von alten Bäumen umstanden, die im Sommer Schatten spenden. [Der Spiegel, 23.06.2008 (online)]
Es ist ein lang hingestreckter Bau im maurischen Stil, mit kupfergedeckten Zwiebeltürmen und einer reich gegliederten Fassade aus hellem Backstein und fast weißem Sandstein. [Berliner Zeitung, 07.01.1986]
b)
metonymisch (einzelner) meist quaderförmiger Ziegelstein
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: aus Backsteinen erbaut, errichtet, gebaut, gemauert
Beispiele:
Große Teile des Mauerwerks waren so schadhaft, dass sie ausgetauscht werden mussten. 100.000 Backsteine sind dafür verbaut worden. [Kieler Nachrichten, 14.05.2021]
Um das Jahr 1800 wurden die Backsteine noch von Hand gefertigt, indem man den Ton in ein Holzmodel presste, flach strich, trocknen liess und schliesslich brannte. Alle diese Schritte wurden in den folgenden Jahrzehnten mechanisiert. [Neue Zürcher Zeitung, 25.02.2021]
Wo es keine Natursteine gibt, nimmt man schon seit Jahrhunderten Backsteine und Klinker zum Bauen – und zum Pflastern. Klinker sind Backsteine, die durch hohe Brenntemperaturen frostsicher werden. [Wege und Auffahrten richtig pflastern, 04.02.2020, aufgerufen am 01.09.2020]
Vor drei Jahren ging es […] an die Sanierung. Zwei Jahre lang dauerten die Arbeiten an. Alles in mühevoller Handarbeit. Jeder einzelne Backstein musste aus dem Gewölbe herausgeholt werden. Das Gewölbe selbst wurde mit Baustreben gestützt und in Form gebracht. [Allgemeine Zeitung, 08.03.2019]
Die Herstellung von Backsteinen mithilfe von Holzrahmen seit dem 12. Jahrhundert erlaubt das Aufmauern regelmäßiger Verbände durch »Verzahnung« der Steine. [Die Welt, 17.04.2015]
An den unverputzten Brandmauern kletterte Efeu in die Höhe und suchte das Rostbraun der verwitterten Backsteine zu verdecken, was ihm bis zur Höhe des zweiten Stockwerks gelungen war. [Das Bäumchen des Lebens, 17.12.2007, aufgerufen am 31.08.2020]
Gegen 17.30 Uhr ließ »Kyrill« Wittenberge seine Kräfte spüren, als er das Dach [einer Einrichtung] des Betreuten Wohnens […] vom Mauerwerk hob. Mehrere große Dachflächen segelten über das Gelände und beschädigten Fassade und Scheiben des Nebengebäudes. Backsteine lösten sich mit der Bedachung aus dem Mauerwerk, fielen auf den angrenzenden Hof und den Bürgersteig der Straße. [Schweriner Volkszeitung, 20.01.2007]
Bei allen [Bau-]Maßnahmen war B[…] nicht nur Bauherr, sondern er schaffte auch selbst am Bau mit. […] »Ich kenne heute noch fast jeden einzelnen Backstein und weiß genau, wo die Elektroleitungen und die Abflußrohre liegen«[,] erzählt B[…]. [Saarbrücker Zeitung, 30.04.1999]
2.
übertragen, meist scherzhaft schwergewichtiger Gegenstand, meist ein Buch
Beispiele:
[Der Roman] »Solenoid«, […] 900 Seiten stark, ein Backstein trotz Dünndruckpapier, geht von der Vorstellung aus, dass es mit der literarischen Karriere [des Autors Mircea Cărtărescu] eben nichts geworden wäre. [Die Welt, 21.09.2019]
Der MoE (= der Roman »Der Mann ohne Eigenschaften«) ist auch als Taschenbuch ein ziemlicher Backstein. [Frauengeschichten, Männergeschichten, 14.03.2019, aufgerufen am 01.09.2020]
Ein Backstein von einem Buch, groß, schwer und braun. [Der Tagesspiegel, 10.11.2018]
Bin mal auf die nächsten Bilder gespannt … nur: schleppst du jetzt jedesmal die Kamera mit zur Arbeit? Mir hat schon die Woche Wien mit dem Backstein in der Tasche gereicht[.] [Lunch Shooting continous, 20.10.2008, aufgerufen am 01.09.2020]
Als unterschied [sic!] zum [Vergleichsmodell eines Mobiltelefons] […] fällt sofort die Größe und auch das Gewicht auf. […] Den MDA (= Mobile Digital Assistant) Pro konnte man […] nur schlecht einfach mal im Sakko verschwinden lassen, ohne das [sic! dass] es jedem sofort aufgefallen ist, dass man einen Backstein in der Tasche mit sich herum trägt [sic!]. [HTC (Kaiser) TyTN II – mein neues Handy, 16.11.2007, aufgerufen am 01.09.2020]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

backen · Bäcker · Bäckerei · Gebäck · altbacken · hausbacken · Backfisch · Backstein
backen Vb. ‘durch Hitzeeinwirkung gar werden (lassen)’. Auf einem stark flektierenden Verbum germ. *bak- beruhen ahd. bahhan (9. Jh.), aengl. bacan und mnl. baken. Auf einem ursprünglich wohl schwach flektierenden geminierten Intensivum germ. *bakk- beruhen ahd. backan, asächs. bakkan, mnl. backen. Schon früh sind beide Verben vermischt worden. Ahd. bahhan, backan, mhd. bachen, backen haben starke Flexion, doch stehen vielfach starke und schwache Formen nebeneinander, vgl. nhd. backen, mnd. backen, nl. bakken. Nur schwache Formen zeigen engl. to bake und das abgeleitete ōn-Verb anord. baka ‘backen, braten, Hände und Füße wärmen’. Außergerm. verwandt sind griech. phṓgein (φώγειν) ‘rösten, braten’ und vielleicht russ. (älter) bažát’ (бажать) ‘wünschen, begehren, sich sehnen’, so daß Anschluß an ie. *bhōg- möglich ist, eine Gutturalerweiterung der unter Bad dargestellten Wurzel ie. *bhē-, *bhō-, tiefstufig *bhə- ‘wärmen, rösten’, wozu auch bähen ‘rösten’ (s. Bad). Bäcker m. ‘wer Brot u. dgl. bäckt’, ahd. beckeri (Hs. 12. Jh.), mhd. becker, asächs. bakkeri, mnd. becker, mnl. baker, backer, nl. bakker, aengl. bæcere, engl. baker, anord. bakari. Ehemals ein vornehmlich nordd. md. Wort gegenüber obd., besonders westobd. Pfister (ahd. phistur, 9. Jh., aus lat. pistor) und obd. Beck (ahd. brōtbecko, Hs. 12. Jh.); vgl. W. Braun in: Zur Ausbildung d. Norm d. dt. Literaturspr. 2 (1976) 55 ff. Bäckerei f. ‘Werkstatt des Bäckers’ (15. Jh.). Gebäck n. ‘feines Backwerk’, anfangs ‘das auf einmal Gebackene’ (15. Jh.). altbacken Part.adj. ‘vor einiger Zeit gebacken, nicht mehr frisch’, mhd. altbacken. hausbacken Part.adj. ‘bieder, schwunglos’ (19. Jh.), ‘für den häuslichen Bedarf zu Hause gebacken’ (2. Hälfte 16. Jh.). Backfisch m. ‘junger, noch nicht ausgewachsener, nur zum Backen geeigneter frischer Fisch’ (16. Jh.), übertragen (studentensprachlich) ‘unreifer Student’ (vielleicht angelehnt an Bakkalaureus?) und ‘junges Mädchen in der Pubertät’ (Mitte 16. Jh.). Backstein m. ‘roter gebrannter Ziegelstein’ (17. Jh.), Kennzeichen norddeutscher Architektur, vgl. mnd. backstēn.

Thesaurus

Synonymgruppe
Backstein · Ziegel  ●  Ziegelstein  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Backstein‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Backstein‹.

Zitationshilfe
„Backstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Backstein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Backstageausweis
Backslash
Backshop
Backsgast
Backschüssel
Backsteinbau
Backsteinboden
Backsteingebäude
Backsteingotik
Backsteinhaus