Backsteingotik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBack-stein-go-tik
WortzerlegungBacksteinGotik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sonderform der Gotik in Norddeutschland, die sich durch die Verwendung von Backstein als Baumaterial auszeichnet

Typische Verbindungen zu ›Backsteingotik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Backsteingotik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Backsteingotik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Begrüßenswert ist die vergleichsweise ausführliche Behandlung der norddeutschen Backsteingotik und der osteuropäischen Kunst.
Die Zeit, 06.06.1975, Nr. 24
Die Backsteingotik der Kirchen und alten Häuser macht sie schwer, trotzig und massiv.
Klabund: Der Marketenderwagen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2324
Er führt zum Portal eines Schulgebäudes im Stil hanseatischer Backsteingotik.
Süddeutsche Zeitung, 15.07.2004
Der Dom ist ein wichtiges Werk der Deutschordenskunst und der Backsteingotik überhaupt.
o. A.: Lexikon der Kunst - F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 5088
Jedenfalls gab die Mutterkirche der Backsteingotik in ihren Wandmalereien Zeugnis schrecklicher Zeit.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 443
Zitationshilfe
„Backsteingotik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Backsteingotik>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Backsteingebäude
Backsteinboden
Backsteinbau
Backstein
Backstageausweis
Backsteinhaus
Backsteinkäse
Backsteinkirche
Backsteinmauer
Backsteinturm