Backtrog, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBack-trog
Wortzerlegungbacken1Trog
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

langer Holztrog, in dem der Brotteig zubereitet wird; Backmulde

Verwendungsbeispiele für ›Backtrog‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und das ist ein alter Backtrog, sagte sie, und nicht etwa eine Babywanne.
Die Zeit, 14.11.1969, Nr. 46
Das Skelett fand neben dem Backtrog, in dem der Bäcker zu früher Stunde den Weckenteig wirkte, seinen Platz.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 145
Der Wortstamm ist uralt und hat nichts mit Raubzügen zu tun, sondern leitet sich von früheren Bezeichnungen für Backtröge ab.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.2004
Er setzte sich im Gegenteil auf den Backtrog, baumelte mit den Beinen, richtete seinen nach unten hängenden Schnurrbart wieder auf und kostete seinen Erfolg aus.
Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 212
Sie gruben Kanäle, legten Inseln drunten im Graben an und befuhren das schlammige, grüne Wasser in einem alten Backtrog oder auf Bretterflößen.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Ellen Olestjerne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 6087
Zitationshilfe
„Backtrog“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Backtrog>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Backtriebmittel
Backtisch
Backteig
Backtag
Backstube
Backung
Backup
Backware
Backwerk
Backwunder