Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Backwerk, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Backwerk(e)s · Nominativ Plural: Backwerke
Aussprache 
Worttrennung Back-werk
Wortzerlegung backen1 -werk
eWDG

Bedeutung

Gebäck
Beispiele:
süßes, gemischtes, feinstes, frisches Backwerk
allerlei Backwerk
ein Teller mit Backwerk

Thesaurus

Synonymgruppe
Backwerk · Gebäck
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Backwerk‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Backwerk‹.

Verwendungsbeispiele für ›Backwerk‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bewohner schienen sich ausschließlich von Backwerk ernährt zu haben. [Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 150]
Und da zeigte es ihnen das leckere kleine Backwerk, das für solche Fälle verordnet wird. [Brief von Wilhelm Busch an Grete Meyer vom 06.11.1900. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1900], S. 8994]
Wir verschlangen das Backwerk, bis wir es wieder erbrechen mußten. [Die Zeit, 30.07.1998, Nr. 32]
Also rationieren wir die Arbeit in der Art des Backwerks, dann kriegt jeder etwas ab. [Die Zeit, 06.08.2001, Nr. 32]
Geopfert wurden wie früher vor allem Haustiere, Getränke und Backwerk. [Soden, Wolfram von: Sumer, Babylon und Hethiter bis zur Mitte des zweiten Jahrtausends v. Chr. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 28412]
Zitationshilfe
„Backwerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Backwerk>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Backware
Backup
Backung
Backtrog
Backtriebmittel
Backwunder
Backzahn
Backzeit
Backzutat
Bacon