Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Badeanlage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Badeanlage · Nominativ Plural: Badeanlagen
Aussprache 
Worttrennung Ba-de-an-la-ge
Wortzerlegung baden Anlage
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Stadtverwaltung plant eine neue Badeanlage

Typische Verbindungen zu ›Badeanlage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Badeanlage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Badeanlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Stadt sei mit dem Neubau einer Badeanlage dabei, sich "neu zu positionieren. [Süddeutsche Zeitung, 27.08.2003]
Es sind die größten Badeanlagen aus der römischen Antike nördlich der Alpen. [Süddeutsche Zeitung, 09.09.1997]
An der 600 Meter langen Küste sollen Badeanlagen geschaffen werden. [Die Zeit, 21.03.1969, Nr. 12]
Neben diesen künstlichen Badeanlagen kannte man auch das Baden an den Küsten des Mittelmeeres. [Wahl, Friedrich A.: Hygiene und Körperschulung der Frau, Stuttgart: Thieme 1950, S. 98]
Am ausführlichsten referiert die Autorin über den Luxus der damaligen städtischen Badeanlagen. [Die Zeit, 23.08.1996, Nr. 35]
Zitationshilfe
„Badeanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Badeanlage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Badbenutzung
Badanstalt
Bad in der Menge
Bad
Bacon
Badeanstalt
Badeanwendung
Badeanzug
Badearzt
Badeaufsicht