Badeanzug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBa-de-an-zug
WortzerlegungbadenAnzug
Wortbildung mit ›Badeanzug‹ als Letztglied: ↗Ganzkörper-Badeanzug · ↗Ganzkörperbadeanzug
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
den Badeanzug anziehen, ausziehen
den nassen Badeanzug zum Trocknen aufhängen
ein zweiteiliger Badeanzug

Thesaurus

Synonymgruppe
Badeanzug [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abendkleid Badehose Badekappe Bikini Handtuch Laufsteg Model Shorts Strand T-Shirt Unterwäsche altmodisch anhaben ausgeschnitten bekleiden einpacken einteilig geblümt gestreift hauteng hautfarben herumlaufen nass pinkfarben posieren rot schick schlüpfen zweiteilig züchtig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Badeanzug‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deswegen ist sie auch schon mal in ihren neuen Badeanzug geschlüpft.
Bild, 27.09.2004
Beim Badeanzug kann man da mit einem geschickten Schnitt durchaus was drehen.
Der Tagesspiegel, 08.06.2003
In öffentlichen Bädern tragen wir, auch wenn wir nicht frieren, einen Badeanzug.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 82
In den ersten Tagen hatte ich mich ohne Badeanzug gesonnt.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 49
Und ob es wohltat, sich das Mädchen mit den verwirrenden Beinen in einem süßen Badeanzug vorzustellen!
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 76
Zitationshilfe
„Badeanzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Badeanzug>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Badeanwendung
Badeanstalt
Badeanlage
Badbenutzung
Bad
Badearzt
Badeaufsicht
Badebekanntschaft
Badebekleidung
Badebetrieb