Badebekanntschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Badebekanntschaft · Nominativ Plural: Badebekanntschaften
Aussprache 
Worttrennung Ba-de-be-kannt-schaft
Wortzerlegung badenBekanntschaft
eWDG und ZDL

Bedeutung

veraltend Bekanntschaft, die man in einem Schwimm-, Kur- oder Seebad geschlossen hat
Beispiele:
es war nur eine kurze BadebekanntschaftWDG
Die Damen kennen sich seit Jahren, man sonnt gemeinsam hier im Sommerbad von Berlin‑Neukölln. Badebekanntschaften, Freundschaften für eine Saison. [Der Tagesspiegel, 11.08.2003]
Gern krallen sich mittelalte und noch ältere eingeschworene Badebekanntschaften am Beckenrand fest und bilden eifrig, doch mit gewisser Trägheit mit den Füßen paddelnd einen Halbkreis, während sie über Saunaaufgüsse und Gartenfeste palavern. [Allgemeine Zeitung, 14.07.2018]
Nach Böhmen zogen ihn nicht nur die warmen Quellen und weibliche Badebekanntschaften, sondern auch sein Faible für Felslabyrinthe. [Frankfurter Rundschau, 08.08.1998]
Du kannst übrigens in den meisten Fällen annehmen, daß Badebekanntschaften nur für die Dauer des Aufenthaltes im Bade geschlossen werden. [o. A. [Tante Lisbeth]: Anstandsbüchlein für junge Mädchen. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1908], S. 11143]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Zitationshilfe
„Badebekanntschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Badebekanntschaft>, abgerufen am 16.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Badeaufsicht
Badearzt
Badeanzug
Badeanwendung
Badeanstalt
Badebekleidung
Badebetrieb
Badebrauch
Badedirektion
Badeeinrichtung