Badegast, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBa-de-gast
WortzerlegungbadenGast1

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Kurgast
  2. 2. [Seemannssprache, scherzhaft] ...
    1. a) im Offiziersrang stehender Nichtoffizier
    2. b) Passagier auf einem Frachtschiff
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Kurgast
Beispiele:
ein Zimmer an Badegäste vermieten
eine Liste der Badegäste
2.
Seemannssprache, scherzhaft
a)
im Offiziersrang stehender Nichtoffizier
b)
Passagier auf einem Frachtschiff

Typische Verbindungen zu ›Badegast‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Badegast‹.

Verwendungsbeispiele für ›Badegast‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Badegäste, die dem Mann zu Hilfe eilen wollten, kamen zu spät.
Die Welt, 12.07.2005
Schließlich könnten die Badegäste nun auch auf ein deutlich erweitertes Angebot zurückgreifen.
Süddeutsche Zeitung, 07.09.1998
Und schließlich fordert ihr Betrieb auch eine große Verantwortung, nicht zuletzt wegen der Sicherheit der Badegäste.
Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 73
Paarweise hüpfend zogen wir unter dem Gesang »Freut euch des Lebens« in den mit Badegästen vollbesetzten großen Garten des Hotels.
Diederichs, Eugen: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 28625
Ihr Hauptgebäude maß 220 zu 115 Meter und ermöglichte 2300 Badegästen, warme, temperierte und kalte Bäder zu nehmen.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 51
Zitationshilfe
„Badegast“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Badegast>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Badefrau
Badeente
Badeengel
Badeeinrichtungen
Badeeinrichtung
Badegelegenheit
Badehandtuch
Badehaube
Badehaus
Badehose