Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Badekarren, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Badekarrens · Nominativ Plural: Badekarren
Worttrennung Ba-de-kar-ren
Wortzerlegung baden Karren

Verwendungsbeispiele für ›Badekarren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An Schwimmen war natürlich überhaupt nicht zu denken in der Zeit der Badekarren. [Die Zeit, 15.05.1958, Nr. 20]
Die Häuschen erinnern an räderlose historische Badekarren oder an Schrebergartenlauben. [Die Welt, 07.05.2003]
Ähnlich war es in Westerland, Norderney, Borkum. In manchen Bädern wurden die Badekarren von Pferden ins Meer gezogen. [Die Zeit, 15.05.1958, Nr. 20]
Das ist ein umgebauter Badekarren auf dem Marktplatz, in dem Inselgäste Videogrüße aufnehmen und über die Plattform youtube verschicken können. [Die Zeit, 20.04.2012 (online)]
Weder dem Kirchspielvogt Bruer noch seinem Amtsnachfolger Boysen gelang es, genügend Gäste in Büsumer Badekarren zu locken. [Die Zeit, 26.06.1987, Nr. 27]
Zitationshilfe
„Badekarren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Badekarren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Badekappe
Badekabine
Badeinrichtung
Badehose
Badehaus
Badekleidung
Badekostüm
Badekur
Badelaken
Badelatsch