Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Badekleidung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Badekleidung · Nominativ Plural: Badekleidungen
Worttrennung Ba-de-klei-dung
Wortzerlegung baden Kleidung

Typische Verbindungen zu ›Badekleidung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Badekleidung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Badekleidung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Frage: Damals gab es in der Presse ein Foto von Ihnen und John, irgendwo am Strand in Badekleidung. [Die Zeit, 02.08.2010, Nr. 31]
Während die Frauen teils Badekleidung trugen, schwangen sich die meisten Männer vollständig nackt auf ihre Räder. [Die Zeit, 17.06.2012 (online)]
Deswegen lassen wir jetzt nur noch eng anliegende Badekleidung ohne Taschen zu. [Die Zeit, 01.04.2008, Nr. 14]
Selbst in den Sommermonaten ist es riskant, sich nur in Badekleidung aufs Brett zu wagen. [Süddeutsche Zeitung, 16.02.1996]
Alle anderen Genres nehmen ungefähr soviel Platz ein wie die Badekleidung der Playmate. [Süddeutsche Zeitung, 14.12.1995]
Zitationshilfe
„Badekleidung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Badekleidung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Badekarren
Badekappe
Badekabine
Badeinrichtung
Badehose
Badekostüm
Badekur
Badelaken
Badelatsch
Badelatschen