Badematte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBa-de-mat-te
WortzerlegungbadenMatte1
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
eine Badematte aus Kunststoff lag vor der Wanne

Typische Verbindungen zu ›Badematte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Badematte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Badematte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie stehen nämlich schon um 6.48 Uhr auf der Badematte.
Bild, 25.05.2005
Irgendwer hatte ein Interview mit ihm geführt, "Saga" hatte es gedruckt, daneben waren rutschfeste Badematten inseriert.
Die Welt, 17.11.2001
Die rückten am Wochenende plötzlich zuhauf mit ihren Badematten an.
Süddeutsche Zeitung, 31.08.2004
Wenigstens gehen immer mehr Hotels dazu über, die plüschigen Badematten durch leicht waschbare Frotteetücher zu ersetzen.
Die Zeit, 29.08.1980, Nr. 36
Ein Gast hatte eine Badematte auf einem Saunaofen deponiert - die Sauna brannte aus.
Der Tagesspiegel, 18.06.1999
Zitationshilfe
„Badematte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Badematte>, abgerufen am 28.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bademantel
badelustig
Badeleiter
Badeleben
Badelatschen
Bademeister
Bademode
Bademütze
Baden
Badener