Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Badeschuh, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Badeschuh(e)s · Nominativ Plural: Badeschuhe
Aussprache 
Worttrennung Ba-de-schuh
Wortzerlegung baden Schuh
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
den steinigen Strand kann man nur in Badeschuhen betreten

Verwendungsbeispiele für ›Badeschuh‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Baden konnten nur Gäste mit ziemlich unempfindlichen Füßen oder Badeschuhen. [Die Zeit, 17.09.1976, Nr. 39]
Dann geht er mit Badeschuhen vorsichtig ins Meer und legt sich zufrieden lächelnd rücklings aufs Wasser. [Die Zeit, 03.12.2007, Nr. 49]
Und spätestens wenn man mit so einem Badeschuh am Strand auf eine Qualle tritt, merkt man, dass es gut war, wie Gott es gemacht hat. [Die Zeit, 26.07.2010, Nr. 30]
Alsbald machten sie sich auf den Weg, nicht bloßfüßig, sondern mit Badeschuhen, welche sogar kräftige Sohlen hatten, der Steine auf den Regulierungs‑Dämmen wegen. [Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 457]
Deshalb sollte man nur mit Badeschuhen oder Flossen ins Wasser gehen und nichts berühren. [Süddeutsche Zeitung, 27.08.1996]
Zitationshilfe
„Badeschuh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Badeschuh>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Badeschlappen
Badesalz
Badesaison
Badesachen
Badereise
Badeschwamm
Badesee
Badeseife
Badeshorts
Badespaß