Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Badestube, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Badestube · Nominativ Plural: Badestuben
Aussprache 
Worttrennung Ba-de-stu-be
Wortzerlegung baden Stube
eWDG

Bedeutung

veraltend Synonym zu Badezimmer

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Badehaus · Badestube · Badhaus · Stoben · Stube
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Badestube‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Papa wird dieses Amt übernehmen, wird für eine warme Badestube sorgen. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 09.12.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Er arbeitet in der Badestube des Lagers und ist sehr diszipliniert. [Die Welt, 26.03.2005]
In den Badestuben waren keine besonderen Haken für Gästehandtücher vorgesehen. [Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 202]
Den Fenstern des Speisesaales gegenüber und neben dem Tor des Ökonomiehofes lag die Badestube. [Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18179]
Nach dieser Bearbeitung wurden wir in die Badestube des Gefängnisses geführt. [Die Zeit, 04.08.1949, Nr. 31]
Zitationshilfe
„Badestube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Badestube>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Badestrand
Badestelle
Badespielzeug
Badespaß
Badeshorts
Badeteich
Badeteil
Badetemperatur
Badethermometer
Badetod