Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Badetote, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Badetoten · Nominativ Plural: Badetote(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Badetoten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Badetote.
Worttrennung Ba-de-to-te
Wortzerlegung baden Tote

Typische Verbindungen zu ›Badetote‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Badetote‹.

Verwendungsbeispiele für ›Badetote‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rund zwei Drittel der Badetoten seien älter als 65 Jahre. [Die Welt, 14.09.2000]
In Nordrhein‑Westfalen gab es zuletzt kaum ein Sommer‑Wochenende ohne Badetote. [Die Zeit, 01.08.2013 (online)]
Bad Nenndorf – Die Zahl der Badetoten in Deutschland ist in diesem Jahr stark gesunken. [Die Welt, 22.09.2004]
Im Vorjahr hatte es 13 Badetote und 13 Unfallopfer gegeben. [Die Welt, 13.09.2004]
Mit 26 Badetoten seien Nord‑ und Ostsee hingegen relativ sicher. [Die Welt, 12.03.2004]
Zitationshilfe
„Badetote“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Badetote>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Badetod
Badethermometer
Badetemperatur
Badeteil
Badeteich
Badetrikot
Badetuch
Badeunfall
Badeurlaub
Badeutensil