Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Badeunfall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Badeunfall(e)s · Nominativ Plural: Badeunfälle
Worttrennung Ba-de-un-fall
Wortzerlegung baden Unfall

Typische Verbindungen zu ›Badeunfall‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Badeunfall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Badeunfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst konnte er sich den tödlichen Mix nicht zubereiten, seit einem Badeunfall 28 Jahre zuvor war er vom Hals abwärts gelähmt. [Süddeutsche Zeitung, 11.09.2004]
Schon im vergangenen Jahr war die Zahl der tödlichen Badeunfälle auf 644 gestiegen. [Die Welt, 18.06.2004]
Besonders tragisch seien auch Jahr für Jahr die Badeunfälle mit Kindern. [Die Welt, 01.08.2001]
Die Ursachen solcher Badeunfälle liegen häufig in einem grob fahrlässigen Verhalten. [Die Welt, 16.08.1999]
Anke S. (32) lag nach einem Badeunfall zwei Jahre im Koma. [Bild, 09.07.2002]
Zitationshilfe
„Badeunfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Badeunfall>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Badetuch
Badetrikot
Badetote
Badetod
Badethermometer
Badeurlaub
Badeutensil
Badeverbot
Badevergnügen
Badeverwaltung