Badeutensil, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Badeutensils · Nominativ Plural: Badeutensilien · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungBa-de-uten-sil
WortzerlegungbadenUtensil

Verwendungsbeispiele für ›Badeutensil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst Bücher, Kinderspielzeug und allerhand Badeutensilien, die intensiv ihren Duft verbreiten, gehören dazu.
Der Tagesspiegel, 25.11.1999
In der Tasche befanden sich gerade mal 20 Euro Bargeld und Badeutensilien.
Süddeutsche Zeitung, 16.02.2004
Mindestens zwei tiefe Verbeugungen, beim Ablegen und beim Aufheben der Badeutensilien, erlebt ein Kassierer pro Kunde.
Die Welt, 05.08.2000
Durch die Produktion von Sonnencremes, Badeutensilien und ähnlichen Requisiten der Volksverdummung, versuchen sie, von der rauhen Wirklichkeit abzulenken.
Die Zeit, 03.04.1970, Nr. 14
Zum Zwecke der besseren Anhörbarkeit erzeugt Susanne Wolff mit einer kleinen Waschschüssel, einem Schnorchel und anderen Badeutensilien die dazugehörigen Geräusche.
Die Welt, 21.01.2004
Zitationshilfe
„Badeutensil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Badeutensil>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Badeurlaub
Badeunfall
Badetuch
Badetrikot
Badetote
Badeverbot
Badeverwaltung
Badewanne
Badewannenkapitän
badewarm