Badewanne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Badewanne · Nominativ Plural: Badewannen
Aussprache
WorttrennungBa-de-wan-ne
WortzerlegungbadenWanne
Wortbildung mit ›Badewanne‹ als Erstglied: ↗Badewannenkapitän  ·  mit ›Badewanne‹ als Letztglied: ↗Kinderbadewanne · ↗Sitzbadewanne
DWDS-Vollartikel, 2016

Bedeutung

großes, meist längliches Becken (Lesart I 1 a), in das sich mindestens eine Person hineinsetzen oder hineinlegen kann, und das, mit meist warmem Wasser befüllt, der Körperreinigung, der Entspannung oder medizinisch-therapeutischen Zwecken dient
Beispiele:
Die besten Einfälle hat er [beim entspannenden Bad] in der Badewanne. [Der Standard, 09.03.2016]
In Bad Tatzmannsdorf liegen die Menschen in warmen Badewannen und entspannen im 46 Grad warmen Moorbad. [Bild, 30.09.2005]
bildlich, scherzhaft Das Strandbad Wannsee, Berlins schönste Badewanne (= Gewässer, das ähnlich wie eine Badewanne zum Baden genutzt wird). [Bild, 07.07.2004]
Hans lässt Wasser in die Badewanne einlaufen. [Neue Zürcher Zeitung, 03.10.2000]
Noch werden aber pro Einfamilienhaus und Jahr zwei bis drei Badewannen (= Flüssigkeitsmenge, die eine normale Badewanne fasst) Öl vergeudet. [Neue Zürcher Zeitung, 28.10.1994]
Der narkotisierte Patient wird in eine Badewanne mit eiskaltem Schmelzwasser gelegt. Die Kälte dringt dann durch die gesamte Hautoberfläche in den Organismus ein. [Der Spiegel, 25.04.1956, Nr. 17]
Nicht nur zur Reinigung des Körpers sind die Badewannen da[…]. Tägliche Bäder in einer großen Wanne seien vielmehr dem wünschenswerten Zustand seelischer Ausgeglichenheit förderlich. [Der Spiegel, 23.04.1949, Nr. 17]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine freistehende, gefüllte, überlaufende, heiße, gusseiserne, die häusliche Badewanne
als Akkusativobjekt: eine Badewanne [mit Wasser] füllen
in Präpositionalgruppe/-objekt: in einer Badewanne baden, planschen, sich waschen, ausrutschen, ertrinken
in Koordination: Badewanne und Dusche, Waschbecken
als Aktivsubjekt: die Badewanne läuft über
als Genitivattribut: der Abfluss, der Boden, der Rand der Badewanne

Thesaurus

Synonymgruppe
Badewanne · ↗Wanne
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfluß Armatur Dusche Duschkabine Fliese Fön Haltegriff Hotelzimmer Kachel Pulsader Stromschlag Stöpsel Waschbecken Wasserhahn Whirlpool aalen auffinden ausrutschen baden ertrinken ertränken freistehend gefüllt gußeisern herzförmig planschen plantschen räkeln überlaufen überlaufend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Badewanne‹.

Zitationshilfe
„Badewanne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Badewanne>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Badeverwaltung
Badeverbot
Badeutensil
Badeurlaub
Badeunfall
Badewannenkapitän
badewarm
Badewärter
Badewäsche
Badewasser