Badezimmer, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBa-de-zim-mer
WortzerlegungbadenZimmer
Wortbildung mit ›Badezimmer‹ als Erstglied: ↗Badezimmerarmatur
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein geräumiges, modernes Badezimmer

Thesaurus

Synonymgruppe
Bad · Badezimmer · ↗Nasszelle (im Mini-Apartment)
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Armatur Boiler Doppelbett Dusche Duschvorhang Fliese Kachel Kamin Küche Marmor Personenwaage Schlafraum Schlafzimmer Swimmingpool Toilette Wanne Waschbecken Waschküche Wasserhahn Whirlpool Zentralheizung ausrutschen erhängen fliesen gefliest gekachelt geräumig kacheln luxuriös verbarrikadieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Badezimmer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Helm in der Hand geht sie ins Badezimmer.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 178
Da kommt mit Sicherheit die passende Idee für Ihr eigenes Badezimmer.
Die Welt, 07.05.2002
Sie lassen sich nicht stören von den neugierigen Touristen in ihrem Badezimmer.
Der Tagesspiegel, 06.03.1998
Es riecht nach den angebrannten Haaren der Mutter im Badezimmer.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 85
Eine geradezu ideale Einrichtung in den amerikanischen Hotels sind die Badezimmer.
Francke, Alexander: Fünf Wochen im Osten der Vereinigten Staaten und Kanadas, Bern: A. Francke 1913, S. 22
Zitationshilfe
„Badezimmer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Badezimmer>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Badezeug
Badezelle
Badezeit
Badewetter
Badeweiher
Badezimmerarmatur
Badezober
Badezuber
Badezusatz
Badinerie