Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bafög, das

Alternative Schreibungen BAföG, BAFöG
Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bafög(s) · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Wortbildung  mit ›Bafög‹ als Erstglied: BAFöG-Empfänger · BAFöG-Formular · BAFöG-Rechner
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Gesetz, das die Förderung von bedürftigen Auszubildenden, Schülern und Schülerinnen sowie Studierenden regelt
2.
umgangssprachlich Stipendium aufgrund des Bafög (1)

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Bafög‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bafög‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bafög‹, ›BAföG‹, ›BAFöG‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sollen demnächst die Studenten über die Höhe des Bafög entscheiden? [Der Spiegel, 20.06.1988]
Eine Reform des Bafög steht jetzt bereits im zweiten Jahr aus. [Die Zeit, 08.11.2013 (online)]
Ich habe zwar Bafög bekommen, aber das reichte nicht, um alles zu finanzieren. [Die Zeit, 24.09.2012, Nr. 25]
Er hält den Ausbau des Bafög noch immer für den besten Weg. [Die Zeit, 06.02.2012 (online)]
Ob diese Kinder studieren, hängt daher entscheidend vom Bafög ab. [Die Zeit, 28.12.2009 (online)]
Zitationshilfe
„Bafög“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baf%C3%B6g>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bafel
Baedeker
Badminton
Badlands
Badinerie
Bagage
Bagasse
Bagatelldelikt
Bagatelle
Bagatellfall