Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bahnanlage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bahnanlage · Nominativ Plural: Bahnanlagen
Aussprache 
Worttrennung Bahn-an-la-ge
Wortzerlegung Bahn Anlage
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
das Betreten der Bahnanlage ist verboten

Typische Verbindungen zu ›Bahnanlage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bahnanlage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bahnanlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mindestens 25 Euro kostet es, wenn man beim illegalen Überqueren von Bahnanlagen erwischt wird. [Die Welt, 08.03.2002]
In der vergangenen Nacht griffen starke deutsche Kampffliegerverbände die Bahnanlagen von Kiew mit guter Wirkung an. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1944]]
Mit dem Betrieb der Bahnanlagen beauftragten im August 1945 die Sowjets wieder die Deutsche Reichsbahn. [Die Zeit, 14.02.1983, Nr. 07]
Im Laufe der Zeit wäre die historische Bahnanlage beinahe unter die Räder gekommen. [Süddeutsche Zeitung, 04.04.2002]
Der Staat stellte das Bahngelände zur Verfügung und kam für den Unterbau, die eigentliche Bahnanlage, auf. [Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 15582]
Zitationshilfe
„Bahnanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bahnanlage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bahnangestellte
Bahnachse
Bahnabteil
Bahn
Bahamaerin
Bahnanschluss
Bahnarbeiter
Bahnarzt
Bahnauskunft
Bahnaviso