Bahnfahrt, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBahn-fahrt
WortzerlegungBahnFahrt
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
eine lange, anstrengende, nächtliche Bahnfahrt
nur ein paar Stunden Bahnfahrt
nach zwei Tagen Bahnfahrt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausflug Eintritt Flug Flughafen Frühstück Halbpension Kilometer Klasse Kosten Mark Mehrwertsteuer Mietwagen Ticket Transfer Unterkunft Verpflegung Vollpension bezahlen billig buchen dauern entfernen inbegriffen kosen kosten kostenlos lang verkürzen vierstündig Übernachtung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bahnfahrt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn ich auswärts spiele, nutze ich vor allem die Bahnfahrt.
Bild, 07.06.2000
Sie kostet dafür nur zirka 200 Mark für 30 Tage unbegrenzte Bahnfahrt.
Der Tagesspiegel, 08.10.1999
Eine längere Bahnfahrt im überfüllten Zug kommt beinahe einer sportlichen Leistung gleich.
Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 143
Auf der langen Bahnfahrt tauschten wir viele Erinnerungen miteinander aus.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 158
Tschita war damals die östlichste Station, das Ende der Bahnfahrt.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 305
Zitationshilfe
„Bahnfahrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bahnfahrt>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bahnfahrkarte
Bahnfahrer
Bahnfahren
Bähnert
Bahner
Bahnfracht
bahnfrei
Bahnfrevel
Bahngehen
Bahngelände