Bahnfracht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBahn-fracht (computergeneriert)
WortzerlegungBahnFracht

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bahnfracht werde ein Drittel billiger sein als die Schiffsfracht.
Süddeutsche Zeitung, 19.09.2000
Von den 32 Millionen Tonnen Bahnfracht aber rollen sechzig Prozent durch die Schweiz.
Die Zeit, 05.10.1990, Nr. 41
Bundesverkehrsminister Reinhard Klimmt sah mit dem Ergebnis die Zukunft der Bahnfracht in eher rosigem Licht.
Die Welt, 11.12.1999
Über integrierte Melde-Einrichtungen bekommt der Kunde beim Trailerzug Auskunft über den Standort seiner Bahnfracht.
o. A.: Runter vom Abstellgleis. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Dennoch hoffe er, die Preisreform - im Gespräch ist die Freigabe der Preise für Erdöl, Strom und Bahnfracht - wie geplant voranzubringen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Zitationshilfe
„Bahnfracht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bahnfracht>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bahnfahrt
Bahnfahrkarte
Bahnfahrer
Bahnfahren
Bähnert
bahnfrei
Bahnfrevel
Bahngehen
Bahngelände
Bahngesellschaft