Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bahnfracht, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Bahn-fracht
Wortzerlegung Bahn Fracht

Verwendungsbeispiele für ›Bahnfracht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bahnfracht werde ein Drittel billiger sein als die Schiffsfracht. [Süddeutsche Zeitung, 19.09.2000]
Von den 32 Millionen Tonnen Bahnfracht aber rollen sechzig Prozent durch die Schweiz. [Die Zeit, 05.10.1990, Nr. 41]
Die Regierungen in Prag und Warschau, so die heimischen Hersteller, halten Bahnfrachten und Energiekosten künstlich niedrig. [Die Zeit, 02.10.1992, Nr. 41]
Innerhalb der EU wird angestrebt, die Schienennetze für neue Anbieter der Bahnfracht zu öffnen. [Der Tagesspiegel, 19.09.2000]
Was die privaten Paketbeförderer bisher transportieren, stammt nach Recherchen der Post überwiegend aus dem bisher werkseigenen Pakettransport der Betriebe, dem Güterfernverkehr und der Bahnfracht. [Die Zeit, 20.05.1977, Nr. 21]
Zitationshilfe
„Bahnfracht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bahnfracht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bahnfahrt
Bahnfahrkarte
Bahnfahrer
Bahnfahren
Bahner
Bahnfrevel
Bahngehen
Bahngelände
Bahngesellschaft
Bahngewerkschaft