Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bahnhofsbuchhandlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bahnhofsbuchhandlung · Nominativ Plural: Bahnhofsbuchhandlungen
Aussprache 
Worttrennung Bahn-hofs-buch-hand-lung
Wortzerlegung Bahnhof Buchhandlung

Verwendungsbeispiele für ›Bahnhofsbuchhandlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um dieses Nichts dennoch sichtbar zu machen, empfiehlt sich ein Gang zur Bahnhofsbuchhandlung. [Süddeutsche Zeitung, 03.07.2004]
In der Bahnhofsbuchhandlung wurde mir dann erst bewusst, was ich eben verschenkt hatte. [Der Tagesspiegel, 22.01.2005]
Eine Schauspielerin las in der dortigen Bahnhofsbuchhandlung aus seinen Büchern. [Die Welt, 09.04.2005]
Die Sortierung ist ähnlich undurchschaubar wie in der sagenhaft vollgestopften Bahnhofsbuchhandlung von einst. [Die Welt, 23.12.1999]
Zwischen dem Antiquariat am Dom und der Bahnhofsbuchhandlung liegen nicht nur zehn Minuten. [Die Zeit, 25.09.1958, Nr. 39]
Zitationshilfe
„Bahnhofsbuchhandlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bahnhofsbuchhandlung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bahnhofsbetreiber
Bahnhofsautomat
Bahnhofsapotheke
Bahnhofgegend
Bahnhof verstehen
Bahnhofsdienst
Bahnhofsgaststätte
Bahnhofsgastwirtschaft
Bahnhofsgebäude
Bahnhofsgegend