Bahnhofsbuchhandlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBahn-hofs-buch-hand-lung
WortzerlegungBahnhofBuchhandlung

Verwendungsbeispiele für ›Bahnhofsbuchhandlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Bahnhofsbuchhandlung wurde mir dann erst bewusst, was ich eben verschenkt hatte.
Der Tagesspiegel, 22.01.2005
Um dieses Nichts dennoch sichtbar zu machen, empfiehlt sich ein Gang zur Bahnhofsbuchhandlung.
Süddeutsche Zeitung, 03.07.2004
Eine Schauspielerin las in der dortigen Bahnhofsbuchhandlung aus seinen Büchern.
Die Welt, 09.04.2005
Die Sortierung ist ähnlich undurchschaubar wie in der sagenhaft vollgestopften Bahnhofsbuchhandlung von einst.
Die Welt, 23.12.1999
Bevor dieser kleine, kräftige Mann die Bahnhofsbuchhandlung in Köln übernahm, war er Heimkehrer, der alles verloren hatte.
Die Zeit, 17.07.1952, Nr. 29
Zitationshilfe
„Bahnhofsbuchhandlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bahnhofsbuchhandlung>, abgerufen am 10.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bahnhofsbetreiber
Bahnhofsautomat
Bahnhofsapotheke
Bahnhofgegend
Bahnhof
Bahnhofsdienst
Bahnhofsgaststätte
Bahnhofsgastwirtschaft
Bahnhofsgebäude
Bahnhofsgegend