Bahnhofsvorstand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBahn-hofs-vor-stand
WortzerlegungBahnhofVorstand
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

österreichisch Beamter, der einem Bahnhof vorsteht

Verwendungsbeispiele für ›Bahnhofsvorstand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Bahnhofsvorstand, gescheitelt, brav und blitzdumm, ist seiner Frau hörig bis zu den Hörnern.
Die Zeit, 05.08.1977, Nr. 32
Wem der Name Bernadotte jedoch nichts sagt, dem kann der Bahnhofsvorstand nichts bedeuten.
Die Zeit, 25.03.1966, Nr. 13
Seit seine pflegebedürftige Frau im Altersheim lebt, wohnt Schneider allein in der Wohnung, in die er als Bahnhofsvorstand vor 60 Jahren gezogen ist.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.1998
Pünktlich und zuverlässig gibt der einzige Bahnhofsvorstand und Signalwärter Thomas Hudetz Tag für Tag Signale.
Süddeutsche Zeitung, 15.03.1995
Auf dem Bahnhofsschild stand "Civitavecchia", er zog die Jalousie herunter, hörte Stimmen und dann den Pfiff des Bahnhofsvorstands und das Zuschlagen der Türen.
Die Welt, 12.02.2000
Zitationshilfe
„Bahnhofsvorstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bahnhofsvorstand>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bahnhofsvorplatz
Bahnhofsviertel
Bahnhofsumbau
Bahnhofsuhr
Bahnhofsrestaurant
Bahnhofsvorsteher
Bahnhofswache
Bahnhofswirtschaft
Bahnhöhe
Bahnindustrie