Bahnindustrie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bahnindustrie · Nominativ Plural: Bahnindustrien
WorttrennungBahn-in-dus-trie · Bahn-in-dust-rie
WortzerlegungBahnIndustrie

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsplatz Auftrag Auftragseingang Beschäftigte Standort Systemanbieter Verband Zulieferer befürchten deutsch hiesig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bahnindustrie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz der zahlreichen Probleme hat sich die deutsche Bahnindustrie 1997 behauptet.
Der Tagesspiegel, 20.05.1998
Oder fehlt der Bahnindustrie etwa gerade dieser Druck aus Übersee?
Die Zeit, 29.10.1993, Nr. 44
Nachdem die Kapazitäten in der deutschen Bahnindustrie seit der Vereinigung bereits halbiert worden seien, müsse wegen fehlender Aufträge weiter gekürzt werden.
Süddeutsche Zeitung, 14.09.2000
Die schwierige Lage der Bahnindustrie zwingt dazu, diesen Bereich neu aufzustellen.
Die Welt, 12.10.1999
Wenn die Deutsche Bahn (DB) investiert, dann freuen sich nicht nur die Kunden, sondern auch die Bahnindustrie.
Die Zeit, 12.02.2001, Nr. 07
Zitationshilfe
„Bahnindustrie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bahnindustrie>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bahnhöhe
Bahnhofswirtschaft
Bahnhofswache
Bahnhofsvorsteher
Bahnhofsvorstand
Bahnknotenpunkt
Bahnkörper
Bahnkreuzung
Bahnkunde
bahnlagernd