Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bahnlinie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bahnlinie · Nominativ Plural: Bahnlinien
Aussprache 
Worttrennung Bahn-li-nie
Wortzerlegung Bahn Linie
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
eine Bahnlinie verbindet die beiden Orte
eine neue Bahnlinie dem Verkehr übergeben
die Bahnlinie überqueren

Typische Verbindungen zu ›Bahnlinie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bahnlinie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bahnlinie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Also gehen 40 Mann links, 40 Mann rechts der Bahnlinie vor. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 23.09.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Durch die Bahnlinie in zwei ungleiche Teile zertrennt, spiegelt die Stadt das sozialdemokratische Dilemma schon geografisch wider. [Die Zeit, 19.08.1999, Nr. 34]
Dort lebten seit Monaten etwa 70 Personen entlang einer Bahnlinie. [Die Zeit, 27.08.2012 (online)]
Im letzten Jahrhundert gab es endlich eine Bahnlinie, die durchgehende Straße aber wurde erst 1960 fertig. [Die Zeit, 03.03.1989, Nr. 10]
Obwohl die Chinesen anerkannt gute Arbeit geleistet hätten, sei die Bahnlinie inzwischen nahezu kaputt. [Die Zeit, 28.03.1980, Nr. 14]
Zitationshilfe
„Bahnlinie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bahnlinie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bahnkörper
Bahnkunde
Bahnkreuzung
Bahnknotenpunkt
Bahnknoten
Bahnlänge
Bahnmanöver
Bahnmeister
Bahnmeisterei
Bahnmitarbeiter