Bahnmeisterei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBahn-meis-te-rei
WortzerlegungBahnMeisterei
eWDG, 1967

Bedeutung

ingenieurtechnische Dienststelle der Eisenbahn zur Überwachung der Bahnanlagen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am heutigen Vormittag sollen weiter die Güterböden, Telegraphenmeistereien und Bahnmeistereien stillgelegt werden.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 05.03.1925
Henze arbeitete damals in der Bahnmeisterei in Großbeeren und verwaltete die Liegenschaftsbücher der Deutschen Reichsbahn.
Der Tagesspiegel, 09.12.2004
Mit fingierten Inschriften wie „Fahrkartenausgabe“, „Bahnmeisterei“, „Zu den Zügen nach Bialystok“, „Zum Bad“ wirkte Treblinka wie ein Umschlagplatz mit angeschlossenem großem Landwirtschaftsbetrieb.
Die Zeit, 21.10.1983, Nr. 43
Auch als das Töchterchen des stellvertretenden Vorstehers der Bahnmeisterei Mühldorf Konfirmition hatte, ließ sich der liebenswürdige Geschäftsmann nicht lumpen.
Die Zeit, 24.02.1958, Nr. 08
Zitationshilfe
„Bahnmeisterei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bahnmeisterei>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bahnmeister
Bahnmanöver
bahnlos
Bahnlinie
Bähnlein
Bahnmitarbeiter
Bahnnetz
Bahnnutzer
Bahnpolizei
Bahnpolizist