Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bahnsteigkante, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bahnsteigkante · Nominativ Plural: Bahnsteigkanten
Aussprache 
Worttrennung Bahn-steig-kan-te
Wortzerlegung Bahnsteig Kante
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
von der Bahnsteigkante zurücktreten!

Thesaurus

Synonymgruppe
Bahnsteigkante  ●  Perronkante  schweiz.

Verwendungsbeispiele für ›Bahnsteigkante‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit den Füßen fühlbare und farblich kontrastreich markierte Bahnsteigkanten und Stufen zur leichteren Orientierung von blinden und sehbehinderten Menschen gibt es nur selten. [Die Zeit, 20.11.1995, Nr. 47]
Aus diesem Grund sind an Bahnsteigkanten ein Meter breite Sicherheitsstreifen markiert. [Süddeutsche Zeitung, 04.08.2001]
Er war zwischen einem Zug der Linie U 3 und der Bahnsteigkante eingeklemmt worden. [Süddeutsche Zeitung, 06.07.1998]
Die sparsame Beleuchtung von Straßen sowie das Fehlen von kontrastreich markierten Stufen und Bahnsteigkanten machten Sehbehinderten das Leben schwer. [Süddeutsche Zeitung, 28.03.1994]
Sie eilten herbei und hoben den bewusstlosen Mann über die ein Meter hohe Bahnsteigkante empor. [Süddeutsche Zeitung, 08.04.2003]
Zitationshilfe
„Bahnsteigkante“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bahnsteigkante>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bahnsteigaufsicht
Bahnsteiganzeige
Bahnsteig
Bahnstation
Bahnsprecherin
Bahnsteigkarte
Bahnsteigkartenautomat
Bahnsteigsperre
Bahnsteigunterführung
Bahnsteigwagen