Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bahnsteigunterführung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bahnsteigunterführung · Nominativ Plural: Bahnsteigunterführungen
Worttrennung Bahn-steig-un-ter-füh-rung
Wortzerlegung Bahnsteig Unterführung

Verwendungsbeispiele für ›Bahnsteigunterführung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Zugang zum Bahnsteig erfolgt wie bisher über die Bahnsteigunterführung. [Süddeutsche Zeitung, 19.07.1996]
Anders als in Daglfing gibt es in Englschalking nicht einen Meter bestehende Bahnsteigunterführung. [Süddeutsche Zeitung, 12.01.1995]
Grund für die Änderungen ist der Einbau einer neuen Bahnsteigunterführung. [Süddeutsche Zeitung, 19.07.1996]
Fahrgäste, die zum Flughafen wollen, sollen nicht länger ins Nichts treten, wenn sie von der Bahnsteigunterführung an die Oberfläche kommen, heißt es bei der Bahn. [Der Tagesspiegel, 09.03.2004]
Sanitäter, Feuerwehrmänner und Notärzte rennen durch die Bahnsteigunterführung zum Unglücksort. [Der Tagesspiegel, 06.02.2000]
Zitationshilfe
„Bahnsteigunterführung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bahnsteigunterf%C3%BChrung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bahnsteigsperre
Bahnsteigkartenautomat
Bahnsteigkarte
Bahnsteigkante
Bahnsteigaufsicht
Bahnsteigwagen
Bahnsteigwärter
Bahnsteigzugang
Bahnstrecke
Bahnstreik