Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bahre, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bahre · Nominativ Plural: Bahren
Aussprache 
Worttrennung Bah-re (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Bahre‹ als Erstglied: Bahrgericht · Bahrtuch  ·  mit ›Bahre‹ als Letztglied: Feldbahre · Krankenbahre · Leichenbahre · Totenbahre · Tragbahre
Mehrwortausdrücke  von der Wiege bis zur Bahre
eWDG

Bedeutung

Traggestell zum Transport von Kranken, Toten
Beispiele:
eine Bahre herbeischaffen
die/der Verwundete, Tote wurde auf einer Bahre weggetragen
vor der Bahre des Toten niederstürzen
gehobenvon der Wiege bis zur Bahre (= das ganze Leben hindurch)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bahre · Tragbahre · aufbahren
Bahre f. ‘Gestell zum Tragen eines Kranken oder Toten’, ahd. bāra (8./9. Jh.), mhd. bāre ‘Bahre, Sänfte’ sowie die Entsprechungen asächs. bāra, mnd. mnl. bāre, nl. baar, aengl. bēr (westsächs. bǣr), engl. bier (germ. *bērō) schließen sich dehnstufig an ein in ahd. beran, mhd. bern ‘Frucht tragen, gebären’ vorliegendes gemeingerm. Verb an (s. gebären, entbehren). Der germ. Verbalstamm *ber- läßt sich zusammen mit aind. bhárati ‘trägt’, lat. ferre, griech. phérein (φέρειν) ‘tragen’, lat. feretrum n., griech. phéretron (φέρετρον) n. ‘Bahre’, aslaw. bьrati ‘sammeln, wählen’, russ. brat’ (брать) ‘nehmen’ auf die Wurzel ie. *bher(ə)- ‘tragen, bringen’ zurückführen. Aus dem Germ. entlehnt sind frz. bière, ital. bara ‘Bahre’. Im älteren Nhd. kommt häufig die einsilbige Form bar (15./16. Jh.), Baar, Bahr (16./17. Jh.) vor. – Tragbahre f. ‘Bahre zum Transport eines Kranken, Trage’, mhd. tragebāre, mnd. drāgebēre, spätmhd. frühnhd. (bis ins 16. Jh.) auch abgeschwächt trageber. Die tautologische Zusammensetzung hat verdeutlichende Funktion, da beim Simplex Bahre schon in den frühen dt. Sprachstufen die Bedeutung ‘Lagerstatt für einen Toten’ in den Vordergrund tritt und das Verb mhd. bern ‘tragen’ im Nhd. untergeht. aufbahren Vb. ‘einen Toten feierlich zur Schau stellen’, mhd. ūfbāren ‘auf die Bahre legen’ (13. Jh.).

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Bahre · Totenbahre
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Bahre‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bahre‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bahre‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt liegt er auf der Bahre, jetzt ist er schon tot, dem Tod nahe, ist der Tod in seinem Kopf. [Süddeutsche Zeitung, 13.05.2000]
Vor uns bewegte sich eine von vier Trägern geschleppte Bahre in derselben Richtung wie wir. [Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 198]
Bis dahin wurden nur die Toten mit Uniform von Priestern gesegnet und dann auf einer Bahre, von der Flagge bedeckt, aus Ground Zero getragen. [Der Tagesspiegel, 11.09.2002]
Die vier ältesten Juden nahmen die Bahre auf und trugen sie den halben Weg. [Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 46]
Die anderen Kinder und der Lehrer hatten dann Stöcke gesucht, eine Bahre daraus gemacht, ihn bis ins Oberdorf getragen. [Bachmann, Ingeborg: Das dreißigste Jahr, München: R. Piper & Co. Verlag 1961, S. 92]
Zitationshilfe
„Bahre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bahre>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bahrainerin
Bahrainer
Bahnübergang
Bahnüberführung
Bahnzug
Bahrgericht
Bahrtuch
Baht
Bahuwrihi
Bahöl