Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Baier, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Baiern · Nominativ Plural: Baiern
Worttrennung Bai-er (computergeneriert)
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Sprachwissenschaft jmd., der bayerische Mundart spricht

Typische Verbindungen zu ›Baier‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baier‹.

grüne

Verwendungsbeispiele für ›Baier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Baier warnte jedoch vor einem voreiligen Aus für die Tests. [Süddeutsche Zeitung, 09.01.2004]
Ute Baier ist mit ihrem Mann zusammen geblieben, trotz allem. [Süddeutsche Zeitung, 17.06.2003]
Weil der Apparat nur falsch programmiert war, konnte Baier das. [Süddeutsche Zeitung, 11.03.1996]
Denn nicht zuletzt will Baier zur "Härte sich selbst gegenüber" erziehen. [Die Zeit, 29.10.1998, Nr. 45]
Baier ist in letzter Zeit ziemlich oft schneller als seine Gegner. [Süddeutsche Zeitung, 26.10.2004]
Zitationshilfe
„Baier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baier>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bai
Bahöl
Bahuwrihi
Baht
Bahrtuch
Baigneuse
Bailli
Bailliage
Bairisch
Bairische