Baisse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Baisse · Nominativ Plural: Baissen
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Baisse‹ als Erstglied: ↗Baissier  ·  mit ›Baisse‹ als Letztglied: ↗Börsenbaisse
eWDG, 1967

Bedeutung

Börsenwesen Kurssturz von Wertpapieren
Gegenwort zu Hausse
Beispiele:
an der Börse war eine Baisse eingetreten
auf eine Baisse warten, spekulieren
übertragen wirtschaftlicher Niedergang; Tiefstimmung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Baisse f. ‘das Fallen der Börsenkurse’. Im Zusammenhang mit der Entwicklung des Geschäftes mit Wertpapieren wird der Terminus in der 1. Hälfte des 19. Jhs. aus dem Frz. entlehnt. Das seit Mitte des 18. Jhs. belegte gleichbed. Substantiv frz. baisse ist eine Ableitung von frz. baisser ‘senken’, dem vlat. *bassiāre ‘niedrig machen, senken’ (zu dem erst mlat. in der Bedeutung ‘niedrig’ nachweisbaren Adjektiv bassus) vorausgeht.

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Abschwung · Baisse · ↗Bärenmarkt · ↗Einbruch · Fallen der Kurse · ↗Konjunktureinbruch · Kursabfall · ↗Kurssturz · ↗Kursverfall · ↗Preissturz  ●  ↗Deroute  geh., franz., veraltet, selten
Oberbegriffe
  • Konjunkturphase
Assoziationen
Antonyme
  • Baisse

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktienbörse Aktienmarkt Aufarbeitung Hausse Kakaomarkt Metallmarkt Rohstoffmarkt Talsohle Tiefpunkt Weltbörse andauernd angebrochen anhaltend augenfällig ausgedehnt ausgeprägt ausgewachsen aussitzen dreijährig fortbestehend hineinlaufen idealtypisch mehrjährig nähren säkular ungebrochen zurückliegend zyklisch Ölmarkt Ölsaat

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baisse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die heutigen Reformen kommen zu spät, und sie fallen in die Zeit der Baisse.
Die Welt, 03.11.2003
Über ihre Gagen sprechen Analysten nicht gern, und zurzeit fällt ihnen das Schweigen sicher noch leichter als vor der Baisse.
Der Tagesspiegel, 05.04.2001
Dafür geht es in der Baisse auch langsamer mit ihnen bergab.
Die Zeit, 24.10.1975, Nr. 44
Er kennt nur Hausse und Baisse, Transportrisiko, ungewisse Ernteaussichten, Unsicherheit von Angebot und Nachfrage.
Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 307
Die von den Kartellen herbeigeführte Preisbildung hat die Schwankung der Konjunktur sicher ermäßigt, die Hausse und die Baisse gemildert, die Krisen verkürzt und abgeschwächt.
Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 915
Zitationshilfe
„Baisse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Baisse>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baisergebäck
Baiser
bairisch
Bailliage
Bailli
Baisseklausel
Baissier
Bajadere
Bajass
Bajazzo