Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bajadere, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bajadere · Nominativ Plural: Bajaderen
Aussprache 
Worttrennung Ba-ja-de-re
Herkunft aus gleichbedeutend bayadèrefrz < bailadeiraport ‘Tänzerin’ < bailarport ‘tanzen’
eWDG

Bedeutung

indische Tänzerin, Tempeltänzerin
Beispiel:
Und wer bist du? – Bajadere, / Und dies ist der Liebe Haus [ GoetheGott u. Bajadere]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bajadere f. indische Tänzerin, auch ‘leichtes Mädchen, Geliebte’, Übernahme (Ende 18. Jh.) von gleichbed. frz. bayadère, einer Entlehnung von port. bailadeira, zu port. bailar, spätlat. ballāre ‘tanzen’ (s. Ball2).

Verwendungsbeispiele für ›Bajadere‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warum geht aber ausgerechnet das Stück "Die Bajadere" so aufs Material? [Bild, 04.11.2002]
Goethes sinnliche Tänzerin, die "Bajadere", schwingt darin, die sich "neigt" und "biegt". [Süddeutsche Zeitung, 09.08.2002]
Die Chimäre von der Bajadere, das westliche Wunschbild der indischen Tempelprostituierten, lammfromm und sündigsüß, durchspukte jahrhundertlang westliche Machohirne. [Die Welt, 25.11.2003]
Der Philosoph in "L'Ennui" beißt sich an seiner Bajadere die Zähne aus. [Süddeutsche Zeitung, 07.04.1999]
Von Bajaderen umtanzt, kam es zu Tableaux, wie sie der Historismus nicht besser ersinnen kann. [Süddeutsche Zeitung, 21.11.1998]
Zitationshilfe
„Bajadere“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bajadere>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baissier
Baisseklausel
Baisse
Baisergebäck
Baiser
Bajan
Bajass
Bajazzo
Bajonett
Bajonettangriff