Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bajonettangriff, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bajonettangriff(e)s · Nominativ Plural: Bajonettangriffe
Worttrennung Ba-jo-nett-an-griff
Wortzerlegung Bajonett Angriff

Verwendungsbeispiele für ›Bajonettangriff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor seinem Schnellfeuer brachen die meisten der mit altgewohnter Tapferkeit unternommenen Bajonettangriffe der Österreicher zusammen. [Die Zeit, 01.07.1966, Nr. 27]
Nach dreiviertelstündigem Kampf wurde der Feind von den italienischen Truppen durch mehrfache Bajonettangriffe aus seinen Stellungen vertrieben. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1912]
Im Laufe von lokalen Operationen wurden am Donnerstag wichtige feindliche Stellungen im Bajonettangriff genommen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1941]]
So feuert er die pommerschen Grenadiere mitten im heftigsten Kugelregen an und führt sie in schneidigem Bajonettangriff über die geworfenen Rothosen hinweg zum Siege. [Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870]
In den folgenden Stunden trieben die österreichischen Generäle, statt sofort einen geordneten Rückzug einzuleiten, immer neue Verbände in Bajonettangriffen gegen Chlum. [Die Zeit, 05.07.1991, Nr. 28]
Zitationshilfe
„Bajonettangriff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bajonettangriff>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bajonett
Bajazzo
Bajass
Bajan
Bajadere
Bajonettfassung
Bajonettkampf
Bajonettspitze
Bajonettstich
Bajonettverschluss