Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bakkalaureat, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Bak-ka-lau-re-at
formal verwandt mitBakkalaureus
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
unterster akademischer Grad
in England und Nordamerika
b)
in Frankreich   dem Abitur entsprechender Schulabschluss

Typische Verbindungen zu ›Bakkalaureat‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bakkalaureat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bakkalaureat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ursprünglich für einen naturwissenschaftlichen Beruf bestimmt, erlangte er mit 15 Jahren das mathematische Bakkalaureat. [Cotte, Roger: Collet. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 18861]
Es schließt mit einer Abiturprüfung, in Orientierung am französischen Bildungswesen Bakkalaureat genannt. [Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Slowenien. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 17915]
Der Lehrplan werde sich nach dem internationalen Bakkalaureat richten, das weltweit als Hochschulzugangsberechtigung anerkannt ist. [Süddeutsche Zeitung, 22.11.2003]
Von dem Bakkalaureat ähnlichen Voraussetzungen für das Doktorat weiß man seit 1515. [Westrup, Jack Allan: Oxford. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 37641]
Sie begann ihre Studien mit einem Bakkalaureat in Philosophie, studierte danach vergleichende Literatur und besuchte eine Architekturschule. [Die Zeit, 27.02.1995, Nr. 09]
Zitationshilfe
„Bakkalaureat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bakkalaureat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bakentonne
Bakenboje
Bakelit
Bakel
Bake
Bakkalaureus
Bakkarat
Bakken
Bakschisch
Bakterie