Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bakkalaureus, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bakkalaureus · Nominativ Plural: Bakkalaurei
Aussprache 
Worttrennung Bak-ka-lau-re-us
Wortbildung  formal verwandt mit: Bakkalaureat
Herkunft aus gleichbedeutend baccalariusmlat < *baccalarismlat ‘Besitzer eines herrschaftlichen Landgutes, junger Edelmann’
eWDG

Bedeutung

historisch Träger des niedrigsten akademischen Grades im Mittelalter
Beispiel:
der Bakkalaureus und Mephisto
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bakkalaureus · Bachelor
Bakkalaureus m. unterster akademischer Grad, Übernahme (13. Jh. in lat., seit 15. Jh. in dt. Texten) von mlat. baccalarius. Dies ist (über mlat. *baccalaris) eine Ableitung von mlat. baccalaria ‘herrschaftliches Landgut’, einem Wort unbekannter Herkunft, und bezeichnet zunächst dessen Besitzer und jungen Edelmann, den künftigen Ritter (afrz. bacheler, woraus mhd. betschelier ‘Knappe’), dann den an Universitäten als Dozent wirkenden älteren Studenten, den künftigen Hochschullehrer. Heute nur noch historisierend. Ins Dt. übernommen (um 1997) wird hingegen aus dem englischen bzw. US-amerikanischen Universitätswesen Bachelor m. als niedrigster akademischer Grad nach dem ersten Studienabschluß, entsprechend engl. bachelor; vgl. mengl. bacheler ‘lediger, junger Mann’, aus afrz. bacheler (s. oben).

Verwendungsbeispiele für ›Bakkalaureus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings soll längst nicht jeder den Sprung vom Bakkalaureus zum Magisterstudium schaffen. [Süddeutsche Zeitung, 27.07.1999]
Nach einer kurzen, aber soliden Grundausbildung, wird der erste Abschluß, der Bakkalaureus vergeben. [Der Tagesspiegel, 29.06.1999]
Die Wirtschaft hat bisher nicht oder sehr verschwommen gesagt, wie sie die Berufsbefähigung des Bakkalaureus bewerten will. [Der Tagesspiegel, 11.01.2000]
Es ist zu erwarten, dass Kurzstudiengänge zukünftig in Deutschland immer häufiger mit der Verleihung des Bakkalaureus abgeschlossen werden. [Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Bakkalaureus. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 260]
Er studierte Theologie und Philosophie, wurde 1494 Bakkalaureus, 1497 Magister artium und erwarb zwischen 1500 und 1506 die niederen theologischen Grade. [Gerber, Rudolf: Apel. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 24599]
Zitationshilfe
„Bakkalaureus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bakkalaureus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bakkalaureat
Bakentonne
Bakenboje
Bakelit
Bakel
Bakkarat
Bakken
Bakschisch
Bakterie
Bakterien tötend