Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bakterienkultur, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Bak-te-ri-en-kul-tur
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein Nährboden für Bakterienkulturen

Typische Verbindungen zu ›Bakterienkultur‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bakterienkultur‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bakterienkultur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man kann es sehr verdünnt zu neuen Bakterienkulturen geben, die ebenfalls aufgelöst werden. [Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 92]
Mit nur drei Genen hat er aus einer Bakterienkultur eine synchron blinkende Uhr gemacht. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Es wirkt auf Bakterienkulturen hundertmal stärker als alle anderen Mittel. [Die Zeit, 01.05.1952, Nr. 18]
Das Ansetzen einer Bakterienkultur verdeutlicht die rasende Geschwindigkeit des exponentiellen Wachstums. [Süddeutsche Zeitung, 31.01.1998]
Doch ist bis heute die aufwendige Herstellung aus Bakterienkulturen zu teuer, weshalb sich das neue Material nur bei spezialisierten Anwendungen durchgesetzt hat. [Die Welt, 14.04.2003]
Zitationshilfe
„Bakterienkultur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bakterienkultur>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bakterienkrieg
Bakterienkolonie
Bakteriengift
Bakteriengemisch
Bakterienfäule
Bakterienpilz
Bakterienstamm
Bakteriensymbiose
Bakterientoxin
Bakterienträger