Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Balalaika, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Balalaika · Nominativ Plural: Balalaikas/Balalaiken
Aussprache 
Worttrennung Ba-la-lai-ka
Herkunft aus gleichbedeutend balalájkaruss (балалайка)
eWDG

Bedeutung

dreieckiges Zupfinstrument der russischen Volksmusik mit drei Saiten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Balalaika f. gitarreähnliches russisches Volksinstrument mit dreieckigem Resonanzkörper. Die möglicherweise zu russ. (landschaftlich) balákat’ (балакать) oder balabólit’ (балаболить) ‘schwatzen, Belanglosigkeit reden’ gehörende Bezeichnung russ. balalájka (балалайка) des ursprünglich tatarischen Zupfinstruments wird Ende des 18. Jhs. ins Dt. übernommen.

Verwendungsbeispiele für ›Balalaika‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch eröffnete der Deutsche am nächsten Tage den Verkauf der Balalaiken. [Die Zeit, 12.10.1962, Nr. 41]
Wie schon häufig, spielte dort eine junge osteuropäische Frau auf ihrer Balalaika. [Der Tagesspiegel, 25.10.2000]
Wenn man den Klang der Balalaika aus der Ferne vernimmt, entsteht eine absolute Illusion von Gesang. [Der Tagesspiegel, 08.10.2003]
Als die Balalaiken gefahren wurden, saß er auf dem Wagen, ließ seine dicken Beine mit gelben Schuhen herunterbaumeln. [Die Zeit, 12.10.1962, Nr. 41]
Sonst spielt sie Klavier, und erst vor wenigen Tagen hat ihr Vater sie auf einer Balalaika spielen lassen. [Der Tagesspiegel, 21.03.2004]
Zitationshilfe
„Balalaika“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Balalaika>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bal paré
Bakteriämie
Bakterizid
Bakteriurie
Bakterium
Balance
Balanceakt
Balancekünstler
Balancement
Balancenummer