Balalaika, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Balalaika · Nominativ Plural: Balalaikas/Balalaiken
Aussprache
WorttrennungBa-la-lai-ka
HerkunftRussisch
eWDG, 1967

Bedeutung

dreieckiges Zupfinstrument der russischen Volksmusik mit drei Saiten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Balalaika f. gitarreähnliches russisches Volksinstrument mit dreieckigem Resonanzkörper. Die möglicherweise zu russ. (landschaftlich) balákat’ (балакать) oder balabólit’ (балаболить) ‘schwatzen, Belanglosigkeit reden’ gehörende Bezeichnung russ. balalájka (балалайка) des ursprünglich tatarischen Zupfinstruments wird Ende des 18. Jhs. ins Dt. übernommen.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akkordeon Gitarre Klang Klavier

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Balalaika‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie schon häufig, spielte dort eine junge osteuropäische Frau auf ihrer Balalaika.
Der Tagesspiegel, 25.10.2000
Dennoch eröffnete der Deutsche am nächsten Tage den Verkauf der Balalaiken.
Die Zeit, 12.10.1962, Nr. 41
Er hat keine Bünde und erinnert in seiner Klangqualität oft an die Balalaika.
Bake, Arnold: Indische Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 38206
Zu den Füßen der Alten spielen Kinder Balalaika und Mundharmonika.
Süddeutsche Zeitung, 27.03.1999
Und wenn die schöne Slawin an der Balalaika jauchzend aufschreit - dann sieht man vor dem geistigen Auge einen Festplatz mit tanzenden Mädchen in wirbelnden Röcken.
Bild, 01.02.2001
Zitationshilfe
„Balalaika“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Balalaika>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bal paré
bakterizid
Bakteriurie
Bakterium
Bakteriotherapie
Balance
Balanceakt
Balancekünstler
Balancement
Balancenummer