Ballaststoff, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ballaststoff(e)s · Nominativ Plural: Ballaststoffe
Worttrennung Bal-last-stoff
Wortzerlegung BallastStoff
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

nicht oder nur teilweise verwertbarer Bestandteil der aufgenommenen Nahrung

Typische Verbindungen zu ›Ballaststoff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ballaststoff‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ballaststoff‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es fiel mir dabei nicht schwer, sie als Ballaststoff zu empfinden.
Süddeutsche Zeitung, 29.03.1997
Sie schmecken nicht nur köstlich, sie geben wegen der vielen Vitamine und Ballaststoffe auch neue Kraft!
Bild, 16.07.1998
Als Salzkohlen werden vielmehr diejenigen Kohlensorten bezeichnet, die besonders stark durch salzhaltige Ballaststoffe verunreinigt sind.
o. A. [rast]: Salzkohle. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]
Bei Kranken mit hartem Stuhl ist die Kost zu arm an Ballaststoffen.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 89
Auch ist das Selektionsvermögen der Wurzel bei der Ionenaufnahme nicht absolut, so daß auch Ballaststoffe in die Pflanze gelangen.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 234
Zitationshilfe
„Ballaststoff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ballaststoff>, abgerufen am 01.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ballastexistenz
Ballast
Ballartist
Ballannahme
balladesk
Ballastwasser
Ballawatsch
Ballbehandlung
Ballbesitz
Bällchen