Ballerspiel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ballerspiel(e)s · Nominativ Plural: Ballerspiele
WorttrennungBal-ler-spiel
WortzerlegungballernSpiel
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend Computerspiel, bei dem möglichst viele Objekte oder Gegner in kurzer Zeit getroffen werden müssen
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein beliebtes, indiziertes, populäres, simples Ballerspiel
Beispiele:
Der Mikrokosmos der Ballerspiele entzieht sich weitgehend der Erklärwelt von Erwachsenen und Experten. [Der Tagespiegel, 20.05.2003]
Wenn ein Jugendlicher am Tag sechs Stunden lang Ballerspiele spielt, ist meist nicht der Medienkonsum an sich das Schädliche, sondern dass da niemand ist, mit dem er reden kann. [Die Welt, 20.03.2019]
Es fehlten grundsätzliche Kenntnisse über den Nutzen der Spiele im Unterricht: »Viele kennen nur die Ballerspiele und wissen gar nicht, welche qualitativ hochwertigen Angebote es gibt«. [Die Zeit, 18.12.2009, Nr. 52]
Für die Jungen […] stehen Ballerspiele, Prügelspiele und Simulationen im Vordergrund. [Süddeutsche Zeitung, 30.04.1999]
Das Spektrum reicht von primitiven Ballerspielen über recht ausgefeilte Spiele mit verschiedenen Bildschirmszenen bis zu den »Kosims« – das sind Konflikt-Simulationsspiele, Strategiespiele also[…]. [Die Zeit, 18.07.1986, Nr. 30]

Typische Verbindungen zu ›Ballerspiel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ballerspiel‹.

Zitationshilfe
„Ballerspiel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ballerspiel>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ballern
Ballermann
Ballerina
Ballerei
Ballerbüchse
Ballesterer
ballestern
Ballett
Ballett-Tanz
Ballett-Tänzer