Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ballett, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ballett(e)s · Nominativ Plural: Ballette
Aussprache 
Worttrennung Bal-lett
Häufige Falschschreibung Balett
Herkunft aus ballettoital ‘Tänzchen’ < balloital ‘Tanz’
eWDG

Bedeutungen

1.
Bühnentanz
Beispiele:
ein Ballett einstudieren, aufführen, tanzen
ein prunkvolles, beliebtes Ballett
der Meister des klassischen, modernen Balletts
die Gruppe wird sich mit vier kleineren Balletten erstmalig vorstellen
2.
Tanzgruppe eines Theaters, Varietés
Beispiele:
das Ballett trat auf
die Damen vom Ballett
umgangssprachlichsie ist zum Ballett gegangen (= ist Balletttänzerin geworden)
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ballett · Balletteuse
Ballett n. ‘Bühnentanz (und die dazugehörende Musik), Tanzgruppe für Bühnentanz’, Anfang des 17. Jhs. entlehnt aus ital. balletto ‘Tänzchen’, einem Deminutivum von ital. ballo ‘Tanz’, jünger ‘Ball’, Nominalableitung von ital. ballare ‘tanzen’ (s. Ball2). Dazu in französierender Form Balletteuse f. ‘Ballettänzerin’, Ende des 19. Jhs.

Thesaurus

Synonymgruppe
(klassische) Tanzkunst · Ballett · klassischer Tanz
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Ballett‹ (berechnet)

Bolshoi-theater Gastspiel Gärtnerplatztheater Lindenoper Nationaloper Semperoper Solist Staatsoper Staatstheater Stadttheater Tänzer abendfüllend aufführen basler gastieren klassisch königlich mechanisch neoklassisch pantomimisch romantisch stuttgarter tanzen triadisch uraufführen uraufgeführt zuercher zürcher

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ballett‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ballett‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Ballett stand noch in starren Posen da, es hatte Disziplin. [Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 22]
Das Ballett – es sind dreißig oder vierzig – fand sich auf der Bühne nicht zurecht. [Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 322]
Die Gesäße reihten sich in gleicher Höhe aneinander wie beim Ballett des Friedrichstadtpalastes. [Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 9]
Es herrscht aber durchaus keine Symmetrie der Bewegung wie etwa beim Exerzieren oder beim Ballett. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 167]
Bei einem großen Ballett der Waldtiere nimmt der Specht die Trauung vor. [Fath, Rolf: Werke - S. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 27349]
Zitationshilfe
„Ballett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ballett>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ballesterer
Ballerspiel
Balleroberung
Ballermann
Ballerina
Ballett-Tanz
Ballett-Truppe
Ballett-Tänzer
Ballett-Tänzerin
Ballettabend