Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ballettmusik, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Bal-lett-mu-sik
Wortzerlegung Ballett Musik

Typische Verbindungen zu ›Ballettmusik‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ballettmusik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ballettmusik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Weimar entstand auch nicht weniger als ein halbes Hundert Ballettmusiken. [Pfannkuch, Wilhelm: Schweitzer. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 22243]
Dabei schwebt sie elegisch zu romantischer Ballettmusik durch den Raum. [Die Welt, 22.08.2005]
Und doch schrieben sie Ballettmusik, alle die Musiker der Moderne. [Die Zeit, 27.06.1946, Nr. 19]
Selbst das Scherzo geriet unversehens zu ebenso luftig‑leichter wie seichter Ballettmusik. [Süddeutsche Zeitung, 18.03.1996]
Anschließend spielt er mit den Philharmonikern die Ballettmusik dann noch einmal für alle geöffneten Ohren. [Der Tagesspiegel, 18.03.2004]
Zitationshilfe
„Ballettmusik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ballettmusik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ballettmeisterin
Ballettmeister
Ballettkunst
Ballettkorps
Balletteuse
Ballettomane
Ballettoper
Ballettprobe
Ballettratte
Ballettröckchen