Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ballettratte, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Bal-lett-rat-te
Wortzerlegung Ballett Ratte
eWDG

Bedeutung

salopp, abwertend Balletttänzerin

Verwendungsbeispiele für ›Ballettratte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Frau Major hätschelt indessen das talentlose Töchterlein, eine verhinderte Ballettratte. [Die Zeit, 08.11.1963, Nr. 45]
Die kleinen Ballettratten – vielleicht werden aus einigen von ihnen einmal große Primaballerinen. [Bild, 26.01.1998]
Daher ließen sich die Episoden, etwa die Versammlung der Professoren im Talar, der Auftritt der Ballettratten, der zackige Einbruch des Korporals, mühelos integrieren. [Die Zeit, 05.02.1968, Nr. 06]
Das Relikt aus den Fünfzigern erfreut sich seiner großen Belastbarkeit wegen nicht nur bei Turniertänzern und Ballettratten nach wie vor großer Beliebtheit. [Die Zeit, 03.07.2000, Nr. 27]
Mit zwei feierte sie als Schmetterling ihr Bühnendebüt, mit sieben wurde sie Ballettratte, und mit zwölf engagierte Max Reinhardt sie für den "Sommernachtstraum". [Die Welt, 19.04.2003]
Zitationshilfe
„Ballettratte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ballettratte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ballettprobe
Ballettoper
Ballettomane
Ballettmusik
Ballettmeisterin
Ballettröckchen
Ballettschule
Ballettsoiree
Ballettsoirée
Balletttanz