Ballungsgebiet, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ballungsgebiet(e)s · Nominativ Plural: Ballungsgebiete
Aussprache [ˈbalʊŋsgəˌbiːt]
Worttrennung Bal-lungs-ge-biet
Wortzerlegung BallungGebiet
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Gebiet (a), in dem viele Menschen eng beieinander wohnen und viele Firmen, Fabriken usw. angesiedelt sind
Beispiele:
Der Wohnraum in deutschen Ballungsgebieten ist knapp. [Die Welt, 31.07.2019]
Die hessische Großstadt Frankfurt am Main ist der Mittelpunkt des Ballungsgebietes Rhein‑Main und mit derzeit 680.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Deutschlands. [stellenangebote.de, 20.09.2016, aufgerufen am 16.09.2018]
Die Region Lille ist mit 1,1 Millionen Einwohnern das viertgrösste Ballungsgebiet Frankreichs hinter Paris, Lyon und Marseille. [Neue Zürcher Zeitung, 19.11.2014]
Schon von 1907 an entstehen im Ballungsgebiet um New York City sogenannte Parkways – vierspurige Schnellstraßen mit Beton‑ oder Ziegelmauern als Fahrbahntrenner, zum Teil auch mit begrüntem Mittelstreifen. [Süddeutsche Zeitung, 06.08.2012]
Mit mehr als 34 Millionen Einwohnern ist das Ballungsgebiet Tokio‑Yokohama weltweit die größte Metropolregion […]. [Spiegel, 24.11.2009 (online)]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Ballungsgebiet · ↗Ballungsraum · ↗Verdichtungsraum · ↗Zusammenballung · städtische Region  ●  ↗(urbane) Agglomeration  schweiz.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Ballungsgebiet‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ballungsgebiet‹.

Zitationshilfe
„Ballungsgebiet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ballungsgebiet>, abgerufen am 17.06.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ballung
Balltreter
Balltreiber
Balltoilette
Balltechnik
Ballungsraum
Ballungszentrum
ballverliebt
Ballverlust
Ballwechsel