Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Balsamine, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Bal-sa-mi-ne
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Springkraut

Verwendungsbeispiele für ›Balsamine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Balsamine ist eine reich blühende Pflanze für Topf und Kasten. [Reinhardt Höhn, Blumen für den Balkon: Berlin: VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag 1976, S. 45]
Die Balsaminen liebten nicht das Licht, am Wegrand stand nun Gras, und in seinem durchsonnten Schatten fühlten sich die Erdbeeren heimisch. [Flake, Otto: Scherzo. In: ders., Lichtenthaler Allee, Gütersloh: Mohn 1965 [1935], S. 271]
Ein zweiter Trost, jedenfalls für mich, sind die Balsaminen, bekannt unter dem Namen Sibirisches Springkraut und verdammt von allen Anhängern rassereiner Pflanzenwelt. [Der Tagesspiegel, 08.09.2002]
Nicht, daß es an Beeten fehlt, Aurikeln und Balsaminen kommen an die Reihe, sind erst die Tulpen verweht. [Kolb, Annette: Die Schaukel, Frankfurt a. M.: Fischer 1960 [1934], S. 53]
Zitationshilfe
„Balsamine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Balsamine>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Balsamierer
Balsamicoessig
Balsamico
Balsamharz
Balsamfläschchen
Balsamkraut
Balsampflaster
Balsamtanne
Balsamtropfen
Balsamöl