Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Balte, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Balten · Nominativ Plural: Balten
Aussprache 
Worttrennung Bal-te (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Balte‹ als Letztglied: Deutschbalte

Typische Verbindungen zu ›Balte‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Balte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Balte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er soll ein Balte sein, vielleicht ist er ein blonder Jude. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1918. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1918], S. 24]
So ist der wackere Balte doch noch Vater des menschlichen Kriegsrechts geworden. [Die Zeit, 22.10.2007, Nr. 43]
Gerade hier können die Balten bei deutschen Investoren besonders punkten. [Die Zeit, 28.02.2007, Nr. 10]
So kommt es darauf an, ob zumindest ein Teil jener Zehntausenden Balten, die ihre Länder seit 2004 verlassen haben, wieder zurückkehren. [Die Zeit, 28.02.2007, Nr. 10]
Mehr ist derzeit nicht zu machen, und selbst für die ungeduldigen Balten muss dies zunächst reichen. [Süddeutsche Zeitung, 07.06.2000]
Zitationshilfe
„Balte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Balte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Balsamöl
Balsamtropfen
Balsamtanne
Balsampflaster
Balsamkraut
Baltikum
Baltologie
Baluba
Baluster
Balustrade